Marc Márquez

Beim Spanier Marc Marquez, der am 7. Februar 1993 in Cervera geboren wurde, handelt es sich um einen Motorradrennfahrer, der in seiner Karriere bereits fünfmal die Weltmeisterschaft in der MotoGP-Klasse für sich entscheiden konnte. Bereits im Alter von nur sechs Jahren begann Marquez seine Rennfahrerkarriere auf dem Minibike und wechselte dann später in den Straßenrennsport, wo er 2007, nach nur einigen Rennen, den achten Rang in der spanischen Meisterschaft der 125-cm³-Klasse belegen konnte. Durch diesen Achtungserfolg konnte er das Team Repsol-KTM auf sich aufmerksam machen, welches Ihnen in der Folge für die Achtliterklasse der Motorrad WM unter Vertrag nahm. In der Folge landete Marc Marquez 2008 in seiner ersten kompletten Saison in der 125-cm³-Klasse, auch aufgrund einer Verletzung, lediglich auf dem 13. Platz der Gesamtwertung.

Im Jahr darauf erreichte Marquez mit dem Team von KTM in der Gesamtwertung den achten Platz und wechselte im Anschluss an die Saison zu dem finnischen Team von Ajo Motorsport. Dort konnte sich der Spanier bereits in seiner ersten Saison, mit zu diesem Zeitpunkt erst 17 Jahren und 263 Tagen, zum zweitjüngsten Weltmeister in der Geschichte der Motorradweltmeisterschaft krönen.

Der Aufstieg in die Moto2-Klasse

Nach dem WM-Titel in der 125-cm³-Klasse, stieg Marquez zur Saison 2011 in die Moto2-Klasse auf, wo er für das Team Catalunya Caixa Repsol auf einer Suter an den Start ging. In dieser Rennserie verpasste er den Titel, auch aufgrund einer Verletzung zwei Rennen vor dem Ende der Saison, denkbar knapp und landete im Gesamtklassement hinter dem Deutschen Stefan Bradl auf Platz zwei.

Der Gesamtsieg gelang ihm jedoch in seiner zweiten Saison in der Moto2-Klasse, wobei Marquez über die gesamte Saison hinweg die Konkurrenz dominierte und sich den WM-Titel mit einem Vorsprung von 56 Punkten auf den Zweitplatzierten sichern konnte. Auch nach diesem Titel machte die Karriere des Spaniens einmal mehr einen gehörigen Sprung nach vorn und so unterschrieb Marquez in der Folge einen Zweijahresvertrag bei dem Werksteam von Honda, welches in der MotoGP-Klasse an den Start geht.

Und so etwas geht nur mit dem richtigen Schuh, denn für die höchstmögliche Sicherheit eines Motorradfahrers können die richtigen Schuhe von entescheidender Bedeutung sein!

Die MotoGP-Klasse

Auch dort machte das spanische Ausnahmetalent bereits in seiner ersten Saison nachhaltig auf sich aufmerksam und konnte als erster Neueinsteiger seit 1978 den Titel in der Königsklasse das Motorradrennsports Gewinnen. Dieses Kunststück gelang ihm in der folgenden Saison 2014 gleich noch mal, wobei er zudem den bisherigen Rekord von Mick Doohan aus dem Jahre 1907 und 19 überbot und insgesamt 13 Saisonrennen für sich entscheiden konnte.

Zwar belegte Marquez 2015 dann hinter Jorge Lorenzo und Valentino Rossi lediglich den dritten Platz in der Gesamtwertung, der 2016 schlug der Spanier dann zurück und holte sich in seiner vierten Saison in der MotoGP seinen dritten WM-Titel, diesmal allerdings mit dem Team von Movistar Yamaha. Doch bereits in der Saison 2017 gab Marc Marquez sein Comeback bei Honda und gewann mit dem Team 2017 und 2018 seinen WM-Titel vier und fünf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.